Vegane Schokoladentorte

vegane schokotorte
vegan backen

Vegane Schokoladentorte

Boden:

    • 390g Vollkornmehl (3 Cups*)
    • 180g fettarmes Kakaopulver (1 1/2 Cups)
    • 200g Zucker (1 Cup)
    • 1 EL Backsoda (1 Tbs*)
    • 1 1/2 Teelöffel Backpulver (1 1/2 tsp*)
    • 1 Prise Salz
    • 750ml Mandeldrink (3 Cups)
    • 250ml Kokosöl (flüssig) (1 Cup)
    • 375ml Apfelmus ( 1 1/2 Cups)
    • 375ml Ahornsirup ( 1 1/2 Cups)
    • 1 EL Apfelessig (1 Tbs)
    • 1 EL Vanillearoma (1 Tbs)

Schokoladencreme:

    • 880ml Kokosnussmilch
    • 510g Schokoladenstücke (3 Cups)
    • 60 Kokosöl (flüssig) (1/4 Cup)
    • 240g Puderzucker (2 Cups)

Glasur:

Beschreibung:

Vegane Schokoladentorte Vorbereitungen: Zuerst den Backofen auf 180 ° C vorheizen. Wenn vorhanden, 3 separate ca. 20-cm-Durchmesser-Kuchenformen mit Kokosöl einfetten (Silikonform mit Backpapier unten geht auch ohne einfetten) und beiseitestellen. Ebenso kannst du optional eine Kuchenform nehmen, aber du musst halt dann den Teig nach und nach machen, da es 3 Tortenböden werden.

Boden:

Während der Ofen vorheizt, in eine große Schüssel das Vollkornmehl, fettarmes Kakaopulver, Zucker, Backsoda, Backpulver und Salz geben, gut vermengen und beiseitestellen.
Außerdem in eine separaten große Schüssel den Mandeldrink, Kokosöl, Apfelmus, Ahornsirup, Apfelessig und Vanilleextrakt geben und mit einem Schneebesen ordentlich verrühren.

Dann die Hälfte der Trockenmischung zu der feuchten Mischung hinzugeben und mit einem Spatel unterheben, bis alles gut vermengt ist. Anschließend die zweite Hälfte der Trockenmischung unterheben und nochmals gut vermengen. Es kann sein, dass ein paar Klümpchen bleiben, aber das ist soweit OK.

Anschließend den Teig gleichmäßig auf die 3 vorgefetteten Kuchenformen verteilen und danach für etwa 35 bis 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Mit einem Zahnstocher kannst du prüfen ob der Teig fertig ist, bevor du ihn aus den Ofen nimmst. Einmal reinstechen und je nachdem ob der Zahnstocher fasst sauber wieder rauskommt, ist der Teig fertig.
Dann den Boden komplett abkühlen lassen.
Sofern du nur eine Kuchenform hast, musst du diesen Schritt noch 2x wiederholen.

Schokoladencreme:

Die Kokosmilch in einem kleinen Topf auf dem Herd auf voller Stufe erhitzen, aber nicht kochen.

Dann die heiße Kokosmilch über die Schokolade in einer Schüssel gießen, damit die Schokolade gut schmilzt. Damit die Schokolade besser schmilzt, immer wieder leicht verrühren.
Sobald die Schokolade geschmolzen ist, das flüssige Kokosöl und den Puderzucker hinzugeben. Anschließend mit einem Handmixer oder Schneebesen gründlich verrohren.
Danach die fertige Schokoladencreme abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Nächster Tag, fertige Torte:

Die Schokoladencreme nochmals mit dem Schneebesen kurz aufschlagen. Dann einen der 3 Tortenböden auf die Tortenplatte legen (am besten das hässlichste Bodenstück als zweites und das schönste Stück als letztes für die Torte nehmen). Auf den ersten Tortenboden eine gleichmäßige Schicht Schokoladencreme auftragen. Dabei kannst du sehr großzügig sein, da einiges an Schokoladencreme vorhanden ist. Darauf den zweiten (hässlichsten) Boden geben, dann wieder eine gleichmäßige Schicht Schokoladencreme. Schlussendlich den letzten und schönsten Boden drauf legen und die Torte rundum mit der restlichen Schokoladencreme bestreichen.

Zuletzt die vegane Schokoladentorte nach belieben dekorieren. Auf dem Bild siehst du die Happy Glaze – Sparkling Blue (300g)* von GoodBake* .

Werbung: Die Firma goodbake.de* war so lieb und hat mir zum Testen einige Produkte zur Verfügung gestellt.

Links, die mit * kennzeichnet sind, sind sog. Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Ich freue mich dass ihr mich ohne Mehrkosten unterstützt.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.