PoDusche: Das Moderne Klopapier

happypo
happypo

Wahnsinn, das hätte ich nicht gedacht. Wie toll so eine PoDusche sein kann. Nach einigen Monaten testen, wenn ich doch mal unterwegs war und die PoDusche nicht dabei hatte, musste ich feststellen, wie ekelhaft und rückschrittlich Klopapier ist. Aber dazu später mehr.

Eigentlich hat alles angefangen, weil ich Klopapier einsparen wollte. So spart man Geld und Müll. Deswegen dachte ich mir, ich probiere mal die PoDusche* für unterwegs von HappyPo aus.

Ich muss zugeben, dass ich anfangs schon sehr skeptisch war und dachte, dass ich das eh bald wieder sein lasse und zurück zum guten alten Klopapier gehe. Aber man lernt ja nie aus und genau deswegen probiere ich immer mal wieder neue Sachen aus. Wenn sie Geld und Müll sparen, dann bin ich erst recht dabei.

Also habe ich mir eine solche PoDusche bestellt. Der Preis ist im Verhältnis ein Witz. Ich habe meine PoDusche jetzt über ein halbes Jahr und benutze sie seit dem auch sehr fleißig. Außer etwas Kalk und ein paar oberflächige Kratzer, sieht sie immer noch wie neu aus und das Material (Kunststoff) macht nicht annähernd den Eindruck, dass es altert. Ich denke die PoDusche wird noch einige Jahre halten. Von daher bin ich vom Material und der Langlebigkeit absolut überzeugt.

Dennoch war es anfangs schon sehr merkwürdig und man hat ein ungutes Gefühl dabei. Aber nicht weil es vom Gefühl her unangenehm ist, sondern total ungewohnt. Ich weiß nicht ob ich mich blöd angestellt habe, aber ich brauchte einige Tage um die richtige Technik drauf zu haben. Wie genau muss ich es halten, wie genau muss ich drücken und wird mein Hintern wirklich sauber? Diese Fragen haben mich stark beschäftigt. Anfangs wurde mein Hintern tatsächlich nicht richtig sauber, da ich immer mit Klopapier (2 bis 3 Blätter) trockenwischen wollte, konnte ich gleichzeitig prüfen, ob mein Hintern auch wirklich sauber ist. Eine Zeit lang hat das tatsächlich nicht funktioniert und ich musste mit Klopapier nachwischen. Ich habe aber nicht aufgegeben und habe den Fehler bei meiner Technik vermutet.

Dann nach ein paar Wochen hatte ich den Dreh so langsam raus und zu 90% war das Klopapier beim Trockenwischen nur nass und kein bisschen bräunlich. Ab und zu, muss ich dann halt doch meinem Hintern eine zweite Ladung Wasser gönnen. Aber das kommt eher selten vor. Ansonsten reicht einmal duschen und 2 bis 3 Blätter Klopapier zum Abtrocknen. Man könnte aber theoretisch auch mit einem Waschlappen oder einem anderen Tuch abtrocknen, wenn man die Technik beherrscht und wirklich alles gut sauber ist. So braucht man theoretisch überhaupt kein Klopapier mehr. Aber etwas in meinem Kopf wehrt sich dagegen.

Damit der Hintern schön sauber wird, habe ich festgestellt, dass man beim anwenden der PoDusche sozusagen drücken muss, als wenn man gerade am Kacken ist und dann bewegt man den Wasserstrahl der PoDusche rund um den After und auch etwas außen drum herum.

Das klappt dann doch sehr gut. Es gibt die PoDusche* in zwei Größen, ich habe die kleinere Version und eine Ladung reicht für etwa 3 bis 4 Stöße. Ich drücke jedes Mal so kräftig wie möglich und wenn der Strahl schwächer wird, lässt man einmal komplett locker und drückt erneut.

Für Frauen ist das Teil richtig genial, denn man kann den Druck ja selbst bestimmten und anstatt mit Tüchern den Dreck zu verschmieren, spült man ihn gleich ab. Natürlich auch genial um Blasenentzündung und Ähnliches zu verhindern bzw. das Risiko zu verringern.

Zum Abschluss muss ich sagen, dass ich enorm positiv begeistert bin. Leider musste ich auch feststellen wie enorm rückschrittlich, wenn nicht sogar primitiv, wir in unserer Zivilisation mit dem Klopapier sind. Wenn ich doch mal Klopapier verwende, dann merke ich richtig, wie ich den Dreck an meinem Hintern verschmiere, anstatt ihn sauber mache. Man sollte dann definitiv mit Feuchttüchern oder Ähnlichem nachwischen. Ansonsten hat man über all am Hintern den verteilten Dreck, der dann so trocken geschmiert wurde, dass er nicht mehr abgeht.

Nach dieser Erkenntnis achte ich vermehrt darauf, die PoDusche immer mit dabei zu haben. Denn damit spürt man richtig, wie der Hintern gereinigt wird und nicht einfach nur der Dreck verteilt wird.

Wie machst du es? Benutzt du noch Klopapier, wirst du dir so eine PoDusche* besorgen oder bist du schon längst diesen Schritt gegangen? Über ein Kommentar würde ich mich riesig freuen. Du musst dich nicht anmelden und kannst zur Not auch eine Fake-Email-Adresse nehmen.

Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße
dein Stefan

Links, die mit * kennzeichnet sind, sind sog. Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Ich freue mich dass ihr mich ohne Mehrkosten Unterstützt.

2 thoughts on “PoDusche: Das Moderne Klopapier

  1. Mir gefällt deine exakte Beschreibung! 😉
    Ich verwende seit über einem Jahr den Po-Reinigungsschaum von Ringana. Ich bin grundsätzlich schon der Meinung, dass dieser ordentlich reinigt. Außerdem benötige ich dadurch auch kein feuchtes WC-Papier mehr, welches eine massive Belastung für unsere Kanalisation darstellt. Ich habe den kleinen handlichen Behälter auch immer und überall mit dabei. Falls du diesen für unterwegs (oder einfach zum Testen) haben möchtest, schicke ich dir gerne einen zu. Oder möchtest du vielleicht generell mal einen Einblick in unsere Firmenphilosophie und Produktwelt? Dann schicke ich dir gerne einen (oder mehrere) link(s) und Infos. Würde mich freuen von dir zu hören bzw lesen!
    Liebe Grüße Diana

    1. Hallo Diana,
      danke für dein Kommentar.
      Generell bin ich nicht an Network Marketing und Produkten von solchen Firmen interessiert, aber danke für das Angebot.

      Liebe Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.